Keywordanalyse anhand eines Grillblogs

Nehmen wir an, wir würden einen Grilblog betreiben, so wie etwa den Next-bbq.de – Grillblog. Frühzeitig müssten wir uns entschieden, wie wir Besucher auf die Internetseite leiten. Aber egal ob Grillblogs wie barbue.de, Next-BBQ.de oder andere, am Anfang steht immer die Strategie und vor allem auch die Frage wie man organischen Traffic generieren möchte. Es dürfte selbsterklärend sein, wenn wir sagen, dass es für einen neuen Grillblog eher schwer ist, unter dem Suchbegriff “Grill” gefunden zu werden. Zwar suchen zahlreiche Personen im Monat nach dem Wort “Grill” in den Suchmaschinen, aber tatsächlich ist es oft sinnvoller mit kleineren Keywords zu beginnen, bei denen man auch schneller Erfolge generieren kann. Die Kunst ist, die richtigen Nischensuchbegriffe zu finden, die nicht sehr umkämpft sind und mit denen man dennoch Besucher auf die eigene Seite lenken kann. Es gibt zahlreiche kostenfreie und kostenpflichtige Tools, die hier hilfreich sind. Wer also eine Seite rund um das Thema Grillen betreibt, ist gut beraten, eher auf Suchbegriffe zu setzen, wie etwa: “Grillzubehör Gasgrill”. Also lohnt es sich auf kleinere Suchwörter zu gehen, die zwar nicht über 60 000x im Monat gesucht werden, sondern eher 1000 mal bei geringerer Konkurrenz.

Die Keywordrecherche für den Grillblog

Wie funktioniert also die Keywordrecherche rund um das Thema Grillen. Wir erklären es. Am Anfang steht die Wahl der richtigen Tools zur Keywordrecherche. Hier gibt es zahlreiche kostenpflichtige, wie kostenlose Tools: Ahrefs ist ein so etwa ein hervorragendes Tool, doch leider auch recht kostenintensiv. Wir haben den Einsatz von Ahrefs nie bereut und möchten es nicht mehr missen, es gibt aber auch deutlich günstigere Alternative.

Kostenlose Tools zur Keyword Analyse:

  • Google Webmastertools
  • Rank Tracker
  • Keyword Planer von Google Ads
  • Keywords Everywhere
  • Google Trends

Kostenpflichtige Tools für die Keywordrecherche

  • Ahrefs
  • Semrush
  • Sistrix
  • Xovi

Die Keywordanalyse erklärt

Es ist wichtig, dass Sie die richtigen Schlüsselwörter festlegen, wenn Sie einen Blog oder ein Internet-Marketing-Konzept planen. Die richtige Wahl der Schlüsselwörter erleichtert die Suchmaschinenoptimierung.
Mit der richtigen Keywordanalyse bei Google können Sie festlegen, welche Schlüsselwörter Sie verwenden, um den Beitrag oder Ihre Website für Ihre Zielgruppe zu optimieren.

Die richtige Keywordanalyse fasst eine oder mehrere Schlüsselwörter zusammen, die relevant für die Suche des Nutzers sind. Wenn Sie z. B. Ihren Blog schreiben, sollten Sie festlegen, welche Schlüsselwörter Ihre Zielgruppe sucht, bevor Sie einen Beitrag schreiben.
Wenn Sie nicht wissen, welche Schlüsselwörter Ihre Zielgruppe sucht, können Sie z. B. das Tool von Google Trends benutzen, um nach den passenden Suchbegriffen zu suchen.

Eine Keywordanalyse hilft Blogger-Marketern, zu entscheiden, welches Suchwort sie in ihren Beiträgen verwenden sollten, um sich bei Google besser zu positionieren.

Eine Keywordanalyse erlaubt es Ihnen, dominante, generische und lokale Suchbegriffe zu erfassen. Sie erfassen die Suchbegriffe, die Ihre Wunschkandidaten für Google-Optimierung nutzen und lassen Sie die besten Stellen, um diese Suchbegriffe einzubetten, durchlaufen.

Eine Keywordanalyse ist eine Methode, um die grundlegenden Stärken und Schwächen Ihrer Website zu analysieren. Sie können mit Hilfe von Keyword-Analysen herausfinden, welche Ihrer entsprechenden Begriffe genutzt werden, um Ihre Website zu finden. Die Daten, die Sie durch eine Keywordanalyse erhalten, zeigen Ihnen, welche Begriffe Sie verwenden sollten, um Ihre Website bekannter zu machen, und welche Begriffe Sie besser vernachlässigen sollten.

Content optimieren für bessere Rankings

Hat man die Notwendigkeit der klaren keywordstrategie verstanden, so geht es an den Content, der maximal relevant für die Internetsuchenden sein sollte. Wer etwa nach Gasgrill Zubehör sucht, der möchte weder Elektrogrillzubehör finden, noch einen Blogbeitrag zum Thema Waschmaschine reparieren lesen. Ist der Artikel nicht relevant für jene, die nach einem bestimmten Grillthema suchen, verlassen diese die Seite schnell wieder, um wieder bei Google zu landen. Dies hat schlechte Signale für die Suchmaschinen zur Folge und hat damit auch Auswirkungen auf die Auffindbarkeit bzw. die Rankings im Internet.

Wenn in Google in den Suchfeldern etwas gesucht wird, hat Google die neue Seite als passende Antwort in Form von Links zu anderen Seiten im gesamten Web mit dem eingegebenen Thema in Zusammenhang. Diese Antwort geht von der Ranking-Ebene aus, die sich aus zwei Funktionen zusammensetzt:

  1. Google hat seinen Algorithmus aktualisiert, der die Qualität der von Google indexierten Seiten auf der Grundlage von technischen Parametern beurteilt.
  2. Google misst die Relevanz der von den Nutzern aufgerufenen Seite.

Um bei Google besser zu ranken, müssen Sie mit beiden dieser Funktionen arbeiten, die die Google-Ergebnisse bestimmen. Google hat sich von einem reinen Suchmaschinen-Anbieter zu einem voll ausgebauten digitalen Bildungs- und Informationssystem entwickelt. Die technischen Parameter sind die Grundlage für einen besseren Suchergebnis-Rank.

Vergessen Sie nicht, dass Ihr Content von Ihnen, einem persönlichen Experten, geschrieben werden sollte. Sie können Ihre persönlichen Erfahrungen in Ihrem Content verwenden. Wenn Ihre Seite Themen wie Webdesign behandelt, können Sie aufgrund Ihres eigenen Webdesign-Erfahrungsberichtes über Ihre Erfahrungen mit zwei Content-Optimierungsmethoden, die Sie ausprobiert haben, schreiben.

Kleine und mittelständische Unternehmen können von mehr Besuchern bei ihren Websites profitieren, wenn Sie bessere Rankings bei Google erreichen. Google ist die am meisten genutzte Suchmaschine im Internet. Wenn Sie etwas in Google eingeben, erhalten Sie die Antwort in Form von Links zu anderen Websites, die mit dem eingegebenem Thema in Zusammenhang stehen. Kleine und mittelständische Unternehmen werden oft nicht von Top-Marketing-Teams, die einen großen Budget und Jahre an Erfahrung besitzen, wie z.B. Fachkräfte in der Suchmaschinenoptimierung, unterstützt. Dennoch gibt es verschiedene Wege, wie ein kleines Unternehmen ihre Website optimieren kann, um bessere Rankings zu erhalten.