Sind Affiliate Links noch eine gute Einnahmequelle?

Affiliate Marketing ist einfach toll, denn schließlich benötigt es keine eigenen Produkte, sondern lediglich die Empfehlung von Produkten und Dienstleistungen ermöglicht konstante und vor allem so gerne gesehene passive Einnahmen. Tatsächlich hat man jedoch zunehmend den Eindruck, dass Affiliate Links in großer zahl zumindest nicht unbedingt förderlich für die eigenen Google Rankings sind. Egal ob Fitness Produkte, Nahrungsmittel, Grillzubehör, Hochzeitszubehör oder Wohnaccessoires beworben werden, Affiliate Links sind der Schlüssel, wenn es darum geht, mit diesen Produkten einfaches Geld zu verdienen. Der Weg allein über die organische Suche via Google und Co jedoch, ist nicht mehr das alleinige Allheilmittel.

Was sind Affiliate Links?

Man stelle sich vor, dass wir einen Fitness Blog betreiben. Wir verfügen über keine eigenen Fitness Produkte, um diese mit dem Blog zu bewerben. Sehr wohl jedoch setzen wir auf Affiliate Marketing, um mit Links den Fitnessblog zu monetarisieren. Egal ob Hantel, Nahrungsmittelergänzung oder andere Produkte – Mit Empfehlung lässt sich doch sicherlich Geld verdienen, oder? Aber was sind Affiliate Links?

Wenn Sie sich mit Online-Werbeformen beschäftigen, werden Sie häufig Affiliate Links hören. Aber was bedeutet es genau? Affiliate Links sind Links, die Sie an Ihre Partner weitergeben können, damit sie bestimmte Produkte oder Dienste, die Sie empfehlen, kaufen.
Wenn Ihre Partner dann etwas kaufen, werden Sie die Provision erhalten, die Sie vereinbart haben. Wenn Sie eine Provision von 10% vereinbart haben, wird Ihnen 10% von dem Erlös gegeben, den sie erwirtschaftet haben.
Die Provision ist nicht an einen bestimmten Verkauf gebunden, weil Sie ja Ihren Partnern die Möglichkeit geben, alles zu kaufen, was Sie empfehlen, und Sie dann die Provision bekommen.

Hat Affiliate Marketing eine Zukunft?

Affiliate Marketing ist ein naheliegendes Geschäftsmodell für Unternehmer. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und es lässt sich leicht mit anderen Geschäftsmodellen kombinieren. Einige Geschäftsleitungen benutzen es auch, um den Traffic auf ihrer Website zu steigern.
Trotzdem gibt es immer noch irgendwelche Fragen bezüglich der Zukunft, z.B. wie können Sie Werbeeinblendungen platzieren, die speziell auf einen Website-Besucher zugeschnitten sind? Oder was passiert, wenn der Werbekunde Geld verlangt, um auf Ihrer Website aufgefrührt zu werden?

Es gibt viele Möglichkeiten, den Vertrieb zu managen. Jeder folgt einem anderen Geschäftsmodell, um Kunden zu begeistern. Ob Sie nun ein Einzelhändler, ein Marketer oder ein Unternehmer sind, es gibt eine Menge vertikale Angebote für Sie.

Seit der Begriff Affiliate Marketing fest etabliert wurde, hat sich vieles getan. Heutzutage gibt es viele neue Mitbewerber, die zwar den derzeitig gültigen Standard des Affiliate Marketing noch anzuwenden scheinen, aber in der Tat etwas Neues zu bieten haben, was den Vertrieb revolutioniert.

Eine Herausforderung für die Vermarktung über Affiliate Marketing ist, dass die traditionellen Umsatzmechanismen ausgehen, wenn man mit mobilem Marketing, ökonomischer Spannung, politischer Instabilität und disruptiven Technologien über die letzten Jahre hinweg konfrontiert ist.

Immer mehr Menschen nutzen Smartphones um auf ihr bevorzugtes Werbemittel zugreifen, und es ist auch wahrscheinlich, dass Inhalte über mobile Geräte beschleunigt werden. Es ist Zeit, den Blick zu heben, um den neuesten Trends zu folgen, die erfolgreiche Marketingkampagnen von Affiliate-Marketing zu ersetzen.

Die DSGVO und Online Werbung

Die DSGVO (GDPR) ist ein europäisches Datenschutzgesetz, das zu einer umfassenden Veränderung in der Online-Welt führt. Es schützt die persönlichen Daten von Europäern, indem es neue Anforderungen an die Gestaltung der europäischen Datenschutzgesetze stellt. Das Datenschutzgesetz ist längst in Kraft treten und es beinhaltet neue Regeln, um die Daten von EU-Bürgern zu schützen. Die neuen Richtlinien untersagen unter anderem Tracking politischer Einstellungen und Lebensgewohnheiten sowie die Verwendung von Daten, um Rückschlüsse auf die genetische Unversehrtheit, die Gesundheit sowie politische Einstellungen oder Lebensgewohnheiten zu ziehen. Wenn Sie ein Affiliate Marketer sind, bedeutet dies, dass Sie ein paar neue Regeln zu beachten haben, z. B. die “Opt-in Lösung”.

Diese Verordnung ist der 25.05.2018, samt der neuen Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten. Ab diesem Zeitpunkt gelten neue Regeln in Bezug auf Transparenz, Integrität und die Privatsphäre von Personen in der EU.

Die neue Datenschutz-Grundverordnung ist vor allem deshalb wichtig, weil entsprechende Bestimmungen zu entsprechenden Fragen bereits in der entsprechenden nationalen Datenschutz-Gesetzgebung vorhanden waren, aber die Verordnung ermöglicht einheitliche Vorschriften, die den Datenschutz-Wahrnehmungen der Menschen in der EU gerecht werden.

Online-Werbung ist in der heutigen Welt allgegenwärtig. Wenn Sie in Deutschland einen Blick in den Internet Explorer werfen, finden Sie zahlreiche Werbebanner von Unternehmen, die online werben. Viele, die mit Online-Werbung zu tun haben, befürchten, dass die DSGVO den Online-Werbemarkt komplett zerschmettern wird.
Obwohl es einige bedenkenswerte Änderungen gibt, die diese Befürchtungen begründen können, sollten Sie wissen, dass es auch sehr viele Vorteile zu dieser neuen Gesetzgebung gibt. Falls Sie online werben, sollten Sie diese neuen Änderungen zum DSGVO-Gesetz nicht ignorieren.